This is documentation for Mathematica 4, which was
based on an earlier version of the Wolfram Language.
View current documentation (Version 11.1)

 Documentation /  Mathematica /  Der Einstieg/Demos /  Eine Tour durch Mathematica /

Der verbindende Idee von MathematicaProgramme in Mathematica schreiben

Mathematica als Programmiersprache

Mathematica ist eine beispiellos flexible und intuitive Programmiersprache.

Mathematica enthält höhere Programmier-methoden aus der modernen Informatik, sowie eigene neue ideen.

Mathematica beinhaltet eine große Vielfalt an Programmier-Paradigmen. So können Sie jedes Programm auf eine ihm angemessene Weise schreiben.

Prozedurale Programmierung

Dies ist eine reine Funktion

Viele Operationen werden automatisch über Listen verteilt.

Dies ebnet Unterlisten ein.

Hier werden Unterlisten der Länge 2 erzeugt.

Funktionale Programmierung

Das ist eine „reine Funktion". Das Argument wird in die Stelle, in der # ist, eingefügt.

Regelbasierte Programmierung

Das _ steht für einen einzelnen Ausdruck; __ steht für eine beliebige Ausdrucksfolge.

Objektorientierte Programmierung

Hier sind drei Definitionen, die mit dem Objekt h verknüpft werden sollen.

Dies verbindet die Definition mit dem Objekt h.

Auf Zeichenketten basierende Programmierung

Gemischte Programmierparadigmen

Viele von Mathematicas leistungsfähigen Funktionen mischen verschiedene Paradigmen der Programmierung.

Mathematica gibt ihnen die Flexibilität, Programme in vielen verschiedenen Stilarten zu schreiben.

Hier sind ein Dutzend Definitionen der Fakultätsfunktion.

Sobald man die Definitionen für f nicht mehr benötigt, sollte man sie löschen.

Der verbindende Idee von MathematicaProgramme in Mathematica schreiben