This is documentation for Mathematica 4, which was
based on an earlier version of the Wolfram Language.
View current documentation (Version 11.1)

 Documentation /  Mathematica /  Das Mathematica Buch /  Eine praktische Einführung in Mathematica /  Numerische Berechnungen /

Mit Mathematica vertraut werdenInhalt

1.1.7 Mathematische Schreibweise in Notebooks

Wenn Sie eine textorientierte Schnittstelle für Mathematica verwenden, dann muß Ihre Eingabe vollständig aus Zeichen bestehen, die Sie direkt auf der Tastatur Ihres Rechners eintippen können. Wenn Sie aber eine Notebook-Schnittstelle verwenden, dann werden andere Arten der Eingabe möglich.

In der Regel gibt es Paletten, die wie Tastaturerweiterungen funktionieren, mit Tasten (auch als Knöpfe oder Buttons bezeichnet), die man zur Eingabe spezieller Formen anklicken kann. Standard-Paletten lassen sich gewöhnlich mit dem Untermenü Paletten (Palettes) des Menüs Ablage (File) aufrufen.

Durch Klicken der Taste in dieser Palette werden Sie ein Pi in Ihr Notebook eingeben.

Durch Klicken der ersten Taste in dieser Palette wird eine leere Struktur zur Eingabe einer Potenz erzeugt. Mit der Maus können Sie die Struktur füllen.

Eingaben lassen sich auch mit speziellen Tasten Ihrer Tastatur produzieren. Durch Betätigen einer dieser Tasten wird kein gewöhnliches Zeichen eingegeben, sondern in der Regel eine Aktion ausgelöst oder eine Struktur erzeugt.

Einige Methoden zur Eingabe von Spezialschreibweisen auf einer normalen englischsprachigen Tastatur

Hier ist eine Berechnung, die mit gewöhnlichen Zeichen auf einer Tastatur eingegeben wurde.

In[1]:= N[Pi^2/6]

Out[1]=

Hier ist dieselbe Berechnung, eingegeben mit einer Palette oder speziellen Tasten.

In[2]:=

Out[2]=

Hier ist eine tatsächliche Folge von Tasten, mit der die Eingabe eingetippt werden kann.

In[3]:= N[ EscapeKeypEscapeKey ControlKeyLeftModified^RightModified 2 ControlKeyLeftModified RightModified ControlKeyLeftModified/RightModified 6 ControlKeyLeftModified RightModified ]

Out[3]=

In einer herkömmlichen Computersprache wie C oder Fortran muß Ihre Eingabe immer aus einer Kette gewöhnlicher Zeichen bestehen, die direkt auf der Tastatur eingetippt werden. Die Mathematica-Sprache erlaubt Ihnen auch, Input einzugeben, der Sonderzeichen, hochgestellte Zeichen, Bruch-Konstruktionen usw. enthält.

Die Sprache enthält viele Eigenschaften herkömmlicher mathematischer Schreibweise. Machen Sie sich jedoch bewußt, daß das Ziel der Sprache ist, Berechnungen präzise und konsistent zu spezifizieren. Daraus folgt aber auch, daß sie nicht alle der oft merkwürdigen Details traditioneller mathematischer Notation beachtet.

Trotzdem ist es, wie im Abschnitt 1.10.9 zu lesen ist, immer möglich, Mathematica-Ausgabe erzeugen zu lassen, die jeden Aspekt traditioneller mathematischer Notation nachahmt. Und, wie im Abschnitt 1.10.9 erwähnt wird, kann Mathematica auch Text importieren, der derartige Notation verwendet, und kann ihn in gewissem Maße auch in seine eigene präzisere Sprache übersetzen.

Mit Mathematica vertraut werdenInhalt