This is documentation for Mathematica 4, which was
based on an earlier version of the Wolfram Language.
View current documentation (Version 11.2)

 Documentation /  Mathematica /  Das Mathematica Buch /  Eine praktische Einführung in Mathematica /  Eingabe und Ausgabe in Notebooks /

Automatische NumerierungInhalt

1.10.15 Darstellung in Mathematica-Notebooks

Mathematica-Notebooks bieten die Basistechnologie, die Sie benötigen, um eine sehr große Bandbreite moderner interaktiver Dokumente erstellen zu können. Um das Beste aus dieser Technologie herauszuholen, müssen Sie einen geeigneten Darstellungsstil entwickeln.

Viele Leute neigen zunächst dazu, Mathematica-Notebooks entweder als einfache Arbeitsblätter, die eine Folge von Ein- und Ausgabezeilen enthalten, oder als Bildschirmversion traditioneller Bücher und anderem gedruckten Material zu verwenden. Die effektivste und produktivste Verwendung von Mathematica-Notebooks wird aber eher bei keinem dieser Extreme liegen. Stattdessen enthalten diese Notebooks eine fein-strukturierte Mischung aus Mathematica-Eingabe und -Ausgabe und erläuterndem Text. In den meisten Fällen wird der wirklich wichtigste Faktor, um solch eine fein-strukturierte Mischung zu erhalten, die einheitliche Anwendung der Mathematica-Sprache sein.

Man mag vielleicht denken, daß in einem Mathematica-Notebook drei verschiedene Materialarten vorkommen: reiner Text, mathematische Formeln und Computer-Code. Eine Schlüsselidee von Mathematica ist es, eine einzige Sprache zur Verfügung zu stellen, die eine optimale Behandlung der beiden Sorten, traditionelle mathematische Formeln und Computer-Code, bietet.

In StandardForm haben Mathematica-Ausdrücke die gleiche Kompaktheit und Eleganz wie traditionelle mathematische Formeln. Aber anders als solche Formeln werden Mathematica-Ausdrücke in einer völlig konsistenten und einheitlichen Weise konstruiert. Wenn Sie Mathematica-Ausdrücke verwenden, werden Sie demnach, ungeachtet dessen, was Sie gerade tun, deswegen niemals Ihre Notation erneut erklären müssen, da es sich ja immer um die Schreibweise der Mathematica-Sprache handelt. Ein zusätzlicher Vorteil der Verwendung von Mathematica-Ausdrücken ist, daß ein Leser Ihres Notebooks das, was Sie geschrieben haben, sofort als Mathematica-Eingabe direkt ausführen kann.

Wenn man viele Jahre mit der traditionellen mathematischen Schreibweise gearbeitet hat, dauert es eine Weile, bis man sich daran gewöhnt hat, mathematische Fakten als StandardForm-Mathematica-Ausdrücke zu sehen. So wird man wohl häufig zuerst versuchen, TraditionalForm zu verwenden, möglicherweise mit versteckten Etiketten, um die Interpretation zu kennzeichnen. Aber schon bald wird man einen Stil mit einer Mischung aus StandardForm und TraditionalForm entwickeln. Am Ende wird es klar, daß in den meisten Fällen allein StandardForm die effektivste Form der Präsentation ist.

In der traditionellen mathematischen Darstellung gibt es viele Tricks, um Textblöcke durch Formelfragmente zu ersetzen. Viele der gleichen Tricks können bei StandardForm angewendet werden. Aber da Mathematica-Ausdrücke nicht nur mathematische Objekte, sondern auch Prozeduren und Algorithmen darstellen können, können Textteile um so mehr durch kürzeres und präziseres Material ersetzt werden.

Automatische NumerierungInhalt