This is documentation for Mathematica 4, which was
based on an earlier version of the Wolfram Language.
View current documentation (Version 11.2)

 Documentation /  Mathematica /  Das Mathematica Buch /  Eine praktische Einführung in Mathematica /  Listen /

Listen kombinierenListen umordnen

1.8.8 Fortgeschrittenes Thema: Listen als Mengen

Mathematica bewahrt gewöhnlich die Elemente einer Liste in genau der Reihenfolge, in der Sie sie ursprünglich eingegeben haben. Wenn Sie eine Mathematica-Liste jedoch wie eine mathematische Menge behandeln wollen, so werden Sie wahrscheinlich die Reihenfolge der Listenelemente ignorieren wollen.

Mengentheoretische Funktionen

Union ergibt die Elemente, die in irgendeiner der Listen auftreten.

In[1]:= Union[{c, a, b}, {d, a, c}, {a, e}]

Out[1]=

Intersection ergibt nur Elemente, die in allen Listen auftreten.

In[2]:= Intersection[{a, c, b}, {b, a, d, a}]

Out[2]=

Complement ergibt Elemente, die in der ersten Liste, aber in keiner der anderen Listen auftreten.

In[3]:= Complement[{a, b, c, d}, {a, d}]

Out[3]=

Listen kombinierenListen umordnen