This is documentation for Mathematica 4, which was
based on an earlier version of the Wolfram Language.
View current documentation (Version 11.1)

 Documentation /  Mathematica /  Das Mathematica Buch /  Eine praktische Einführung in Mathematica /  Grafik und Ton /

Fortgeschrittenes Thema: Optionen manipulierenDreidimensionale Oberflächendiagramme

1.9.6 Kontur- und Dichtediagramme

Kontur- und Dichtediagramme

Dies ergibt ein Konturdiagramm der Funktion .

In[1]:= ContourPlot[Sin[x] Sin[y], {x, -2, 2}, {y, -2, 2}]

Out[1]=

Ein Konturdiagramm liefert im Grunde eine „topographische Karte" einer Funktion. Die Konturen verbinden Punkte auf der Oberfläche, die dieselbe Höhe haben. Als Vorgabe entsprechen die Konturen einer Folge äquidistanter z-Werte. Von Mathematica produzierte Konturdiagramme sind in Voreinstellung so schattiert, daß Bereiche mit größeren z-Werten heller sind.

Einige Optionen für ContourPlot. Die erste Gruppe kann auch in Show verwendet werden.

Besonders, wenn Sie Bildschirme oder Drucker verwenden, die Graustufen nicht gut wiedergeben, kann es günstiger sein, die Schattierung in Konturdiagrammen abzuschalten.

In[2]:= Show[%, ContourShading -> False]

Out[2]=

Sie sollten daran denken, daß es Ungenauigkeiten in Ihrem Konturdiagramm geben kann, wenn Sie Ihre Funktion auf einem nicht genügend feinen Raster evaluieren. Zu beachten ist, daß eine Kurve, die mit Plot erzeugt wurde, ungenau dargestellt wird, wenn Ihre Funktion in einem Bereich zu sehr hin- und herschwankt, während die Gestalt der Konturen ungenau wird, wenn Ihre Funktion zu langsam variiert. Eine schnell variierende Funktion ergibt ein regelmäßiges Konturen-Muster, während eine Funktion, die fast eben ist, unregelmäßige Konturen liefern kann. Häufig können Sie durch Erhöhen des Wertes von PlotPoints den visuellen Eindruck dieser Unregelmäßigkeiten reduzieren.

Dichtediagramme zeigen die Werte Ihrer Funktion in einem regelmäßigen Punktearray. Hellere Bereiche liegen höher.

In[3]:= DensityPlot[Sin[x] Sin[y], {x, -2, 2}, {y, -2, 2}]

Out[3]=

Hiermit können Sie das Gitternetz beseitigen. Solange Sie jedoch keine sehr große Anzahl Bereiche haben, sehen Diagramme gewöhnlich besser aus, wenn Sie das Gitternetz zeichnen lassen.

In[4]:= Show[%, Mesh -> False]

Out[4]=

Einige Optionen für DensityPlot. Die erste Gruppe kann auch in Show verwendet werden.

Fortgeschrittenes Thema: Optionen manipulierenDreidimensionale Oberflächendiagramme