This is documentation for Mathematica 4, which was
based on an earlier version of the Wolfram Language.
View current documentation (Version 11.1)

 Documentation /  Mathematica /  Das Mathematica Buch /  Die Prinzipien von Mathematica /  Manipulieren von Notebooks /

Fortgeschrittenes Thema: Die Struktur von ZellenOptionen für Zellen

2.10.8 Stile und die Vererbung von Optionseinstellungen

Die Hierarchie der Ebenen, auf denen Optionen eingestellt werden können

Hier ist ein Notebook, das drei Zellen enthält.

Dies geschieht, wenn speziell für die dritte Zelle die Einstellung CellFrame->True gemacht wird.

Dies geschieht, wenn global für das ganze Notebook die Einstellung CellFrame->True gesetzt wird.

Dies geschieht, wenn die Einstellung für den "Section"-Stil vorgenommen wird.

Bei Verwendung einer Standard-Benutzeroberfläche können mit dem Menübefehl Options-Inspektor (Option Inspector) auf jeder Ebene Optionen überprüft und eingestellt werden. Wird auf einer bestimmten Ebene keine Option eingestellt, dann wird der Wert von der nächsthöheren Ebene geerbt. Wenn zum Beispiel für eine Zelle die Option CellFrame nicht festgelegt wird, dann wird der verwendete Wert von der Einstellung für den Zellstil oder von der für das gesamte Notebook, in dem sich die Zelle befindet, geerbt.

Wenn Sie auf der Notebook-Ebene CellFrame->True setzen, werden deshalb alle Zellen einen um sie herumgezeichneten Rahmen erhalten, es sei denn, der Stil einer Zelle oder die Zelle selber setzen diese Einstellung explizit außer Kraft.

Möglichkeiten, um Stile in einem Notebook festzulegen

Abhängig davon, zu welchem Zweck das Mathematica-Notebook verwendet werden soll, müssen verschiedene vorgegebene Grundstile für das Notebook gewählt werden. In der Standard-Notebook-Benutzeroberfläche wird dies mit dem Menübefehl Stilvorlage bearbeiten (Edit Style Sheet) erreicht.

Einige typische vorgegebene Grundstile

Mit jeder Auswahl vorgegebener Grundstile ändern sich die zur Verfügung stehenden Stile. So gibt es zum Beispiel lediglich in den Book-Vorgabestilen einen Box-Stil, der die grauen Kästen erstellt, die in diesem Buch verwendet werden.

Hier ist ein Notebook, das die vorgegebenen Book-Stile verwendet.

Optionen zum Festlegen von Stil-Umgebungen

Innerhalb eines bestimmten Satzes vorgegebener Grundstile bietet Mathematica zwei verschiedene Stil-Umgebungen: Eine für die Anzeige auf dem Bildschirm und eine weitere für die Druckerausgabe. So können Stile konstruiert werden, die jeweils für die Bildschirmdarstellung mit niedriger Auflösung und für den hochauflösenden Ausdruck getrennt optimiert sind.

Einige typische Einstellungen für Stil-Umgebungen

Hier ist ein Notebook in der gewöhnlichen Working-Bildschirmstil-Umgebung.

Hier das gleiche Notebook in der Condensed-Bildschirmstil-Umgebung.

Mathematica legt die Definitionen für Stile im Grunde mit Stildefinitions-Zellen fest. Diese Zellen können entweder in getrennten Stildefinitions-Notebooks oder in den Optionen eines Notebooks enthalten sein. In beiden Fällen kann mit dem Menübefehl Stilvorlage bearbeiten (Edit Style Sheet) der Standard-Notebook-Benutzeroberfläche auf Stildefinitionen zugegriffen werden.

Einstellungen für die StyleDefinition-Option eines Notebooks

Hier ist ein Beispiel für eine typische Stildefinitions-Zelle.

Dies ist der zur Zelle gehörende Ausdruck. Jede Zelle im Section-Stil wird die hier angegebenen Optionseinstellungen erben.

Ausdrücke, die zu Stildefinitions-Zellen gehören

Fortgeschrittenes Thema: Die Struktur von ZellenOptionen für Zellen