This is documentation for Mathematica 4, which was
based on an earlier version of the Wolfram Language.
View current documentation (Version 11.2)

 Documentation /  Mathematica /  Das Mathematica Buch /  Die Prinzipien von Mathematica /  Funktionaloperationen /

StrukturoperationenInhalt

2.2.11 Folgen

Mit der Funktion Flatten lassen sich explizit alle Unterlisten einebnen.

In[1]:= Flatten[{a, {b, c}, {d, e}}]

Out[1]=

Mit FlattenAt kann angegeben werden, an welchen Positionen Unterlisten eingeebnet werden sollen.

In[2]:= FlattenAt[{a, {b, c}, {d, e}}, 2]

Out[2]=

Sequence-Objekte werden automatisch eingereiht und benötigen keine explizite Einebnung.

In[3]:= {a, Sequence[b, c], Sequence[d, e]}

Out[3]=

Darstellung von Argumentfolgen in Funktionen

Sequence funktioniert in jeder Funktion.

In[4]:= f[Sequence[a, b], c]

Out[4]=

Dazu gehören Funktionen mit speziellen Eingabeformen.

In[5]:= a == Sequence[b, c]

Out[5]=

Hier ist eine häufige Anwendung von Sequence.

In[6]:= {a, b, f[x, y], g[w], f[z, y]} /. f->Sequence

Out[6]=

StrukturoperationenInhalt