This is documentation for Mathematica 4, which was
based on an earlier version of the Wolfram Language.
View current documentation (Version 11.2)

 Documentation /  Mathematica /  Das Mathematica Buch /  Die Prinzipien von Mathematica /  Funktionaloperationen /

Konstruktion von Listen mit FunktionenAusdrücke mit Köpfen, die keine Symbole sind

2.2.7 Auswahl von Teilen von Ausdrücken mit Funktionen

In Abschnitt 1.2.4 wurde gezeigt, wie man Elemente von Listen mittels ihrer Positionen auswählen kann. Oftmals aber werden Sie Elemente nicht danach auswählen müssen, wo sie sind, sondern was sie sind.

Select[list, f] wählt Elemente aus list aus und verwendet die Funktion f als Kriterium. Select wendet f nacheinander auf jedes Element von list an und behält nur die, für die das Ergebnis True ist.

Dies wählt die Elemente der Liste aus, für die die reine Funktion True ergibt, d.h. die numerisch größer als 4 sind.

In[1]:= Select[{2, 15, 1, a, 16, 17}, # > 4 &]

Out[1]=

Mit Select können Sie Teile eines Ausdrucks auswählen, nicht nur Elemente einer Liste.

Dies gibt eine Summe von Termen bestehend aus x, y und z.

In[2]:= t = Expand[(x + y + z)^2]

Out[2]=

Mit Select können Sie nur die Terme der Summe auswählen, die das Symbol x nicht enthalten.

In[3]:= Select[t, FreeQ[#, x]&]

Out[3]=

Auswahl von Teilen von Ausdrücken

In Abschnitt 2.3.5 werden einige „Prädikate" beschrieben, die oft als Kriterium in Select benutzt werden.

Dies gibt das erste Element aus, welches dem von Ihnen spezifizierten Kriterium genügt.

In[4]:= Select[{-1, 3, 10, 12, 14}, # > 3 &, 1]

Out[4]=

Konstruktion von Listen mit FunktionenAusdrücke mit Köpfen, die keine Symbole sind