This is documentation for Mathematica 4, which was
based on an earlier version of the Wolfram Language.
View current documentation (Version 11.1)

 Documentation /  Mathematica /  Das Mathematica Buch /  Die Prinzipien von Mathematica /  Zeichenketten und Zeichen /

Fortgeschrittenes Thema: Zeilenvorschübe und Tabulatoren in ZeichenkettenFortgeschrittenes Thema: Zeichencodierung

2.7.7 Fortgeschrittenes Thema: Zeichencodes

Konvertierung in und von Zeichencodes

Mathematica weist jedem Zeichen, das in einer Zeichenkette auftreten kann, einen eindeutigen Zeichencode zu. Mathematica-intern wird dieser Code zur Darstellung für dieses Zeichen verwendet.

Dies liefert die Zeichencodes der Zeichen in der Zeichenkette.

In[1]:= ToCharacterCode["ABCD abcd"]

Out[1]=

FromCharacterCode rekonstruiert die ursprüngliche Zeichenkette.

In[2]:= FromCharacterCode[%]

Out[2]=

Sonderzeichen haben auch Zeichencodes.

In[3]:= ToCharacterCode["AlphaCirclePlusCapitalGammaCircleMinusEmptySet"]

Out[3]=

Erzeugung von Zeichenfolgen

Dies liefert einen Teil des lateinischen Alphabets.

In[4]:= CharacterRange["a", "k"]

Out[4]=

Hier ist das griechische Alphabet.

In[5]:= CharacterRange["Alpha", "Omega"]

Out[5]=

Mathematica weist einer großen Anzahl Sonderzeichen Namen wie \[Alpha] zu. Das bedeutet: Sie können solche Zeichen immer durch bloße Angabe ihrer Namen ansprechen, ohne je ihre Zeichencodes kennen zu müssen.

Dies erzeugt eine Zeichenkette mit Sonderzeichen aus deren Zeichencodes.

In[6]:= FromCharacterCode[{8706, 8709, 8711, 8712}]

Out[6]=

Sie können solche Zeichen immer durch Angabe ihrer Namen ansprechen, ohne ihre Zeichencodes kennen zu müssen.

In[7]:= InputForm[%]

Out[7]//InputForm= "PartialDEmptySetDelElement"

Mathematica hat Namen für alle üblichen Zeichen, die in der mathematischen Notation und in vielen europäischen Sprachen verwendet werden. Aber in einer Sprache wie der japanischen gibt es mehr als zusätzliche Zeichen, und Mathematica weist nicht allen jeweils einen expliziten Namen zu. Solche Zeichen können stattdessen durch standardisierte Zeichencodes angesprochen werden.

Hier ist eine Zeichenkette mit japanischen Zeichen.

In[8]:= "

"

Out[8]=

In InputForm wird auf diese Zeichen über standardisierte Zeichencodes Bezug genommen. Diese Zeichencodes werden hexadezimal angegeben.

In[9]:= InputForm[%]

Out[9]//InputForm= "\:a0fd\:a079"

Die Notebook-Benutzeroberfläche für Mathematica ist normalerweise so konfiguriert, daß Mathematica Ihnen bei Eingabe eines Zeichens in einer bestimmten Schrift automatisch den Zeichencode für das Zeichen konstruieren wird.

Mitunter werden Sie es jedoch vorteilhaft finden, daß Sie Zeichen direkt mittels ihrer Zeichencodes eingeben können.

Sequenzen für die direkte Eingabe von Zeichen mit Zeichencodes

Für Zeichen mit Zeichencodes unter 256 können Sie \nnn oder \.nn verwenden. Für Zeichen mit Zeichencodes größer als 256 müssen Sie \:nnnn verwenden. Beachten Sie, daß Sie in allen Fällen eine feste Anzahl oktaler oder hexadezimaler Ziffern angeben müssen, wobei Sie diese, falls erforderlich, mit führenden Nullen auffüllen müssen.

Dies liefert hexadezimale Zeichencodes für ein paar Zeichen.

In[10]:= BaseForm[ToCharacterCode["AàAlphaAleph"], 16]

Out[10]//BaseForm=

Hier werden Zeichen mittels ihrer Zeichencodes eingegeben. Achten Sie dabei auf die führende Null im Zeichencode für .

In[11]:= "\.41\.e0\:03b1\:2135"

Out[11]=

Bei der Zuordnung von Codes zu Zeichen folgt Mathematica drei kompatiblen Standards: ASCII, ISO Latin-1 und Unicode. ASCII deckt die Zeichen einer normalen amerikanisch-englischen Tastatur ab, ISO Latin-1 die Zeichen in vielen europäischen Sprachen, und Unicode ist ein allgemeinerer Standard, der Zeichencodes für mehrere Zehntausend Zeichen in Sprachen und Schreibweisen der ganzen Welt abdeckt.

Einige Bereiche der von Mathematica verwendeten Zeichencodes

Hier sind alle druckbaren ASCII-Zeichen.

In[12]:= FromCharacterCode[Range[32, 126]]

Out[12]=

Hier sind die ISO Latin-1 Buchstaben.

In[13]:= FromCharacterCode[Range[192, 255]]

Out[13]=

Hier sind einige der in mathematischer Notation verwendeten Sonderzeichen. Die schwarzen Kästchen stehen für Zeichen, die in der aktuellen Schrift nicht zur Verfügung stehen.

In[14]:= FromCharacterCode[Range[8704, 8750]]

Out[14]=

Hier sind einige japanische Zeichen.

In[15]:= FromCharacterCode[Range[30000, 30030]]

Out[15]=

Fortgeschrittenes Thema: Zeilenvorschübe und Tabulatoren in ZeichenkettenFortgeschrittenes Thema: Zeichencodierung