This is documentation for Mathematica 4, which was
based on an earlier version of the Wolfram Language.
View current documentation (Version 11.1)

 Documentation /  Mathematica /  Das Mathematica Buch /  Höhere Mathematik in Mathematica /  Lineare Algebra /

InhaltTeile von Matrizen erhalten

3.7.1 Konstruktion von Matrizen

Funktionen zur Konstruktion von Matrizen

Dies erzeugt eine -Matrix, deren -ter Eintrag a[i, j] ist.

In[1]:= Table[a[i, j], {i, 2}, {j, 2}]

Out[1]=

Hier ist eine andere Möglichkeit, dieselbe Matrix zu erzeugen.

In[2]:= Array[a, {2, 2}]

Out[2]=

DiagonalMatrix erstellt eine Matrix, die außer auf der Hauptdiagonalen überall Null ist.

In[3]:= DiagonalMatrix[{a, b, c}]

Out[3]=

IdentityMatrix[n] produziert eine Einheitsmatrix.

In[4]:= IdentityMatrix[3]

Out[4]=

Von den oben erwähnten Funktionen zur Konstruktion von Matrizen ist Table die allgemeinste. Sie können Table zur Erzeugung vieler Arten von Matrizen benutzen.

Einige spezielle Matrixtypen

Table evaluiert Random[ ] einzeln für jedes Element, um in jedem Fall eine andere Pseudozufallszahl zu liefern.

In[5]:= Table[Random[ ], {2}, {2}]

Out[5]=



Dies liefert eine tridiagonale Bandmatrix.

In[6]:= Table[Switch[i-j, -1, a, 0, b, 1, c, _, 0],
{i, 5}, {j, 5}]

Out[6]=

MatrixForm druckt die Matrix in einem zweidimensionalen Array und macht die Struktur in diesem Fall klarer.

In[7]:= MatrixForm[%]

Out[7]//MatrixForm=

InhaltTeile von Matrizen erhalten