This is documentation for Mathematica 4, which was
based on an earlier version of the Wolfram Language.
View current documentation (Version 11.2)

 Documentation /  Mathematica /  Das Mathematica Buch /  Mathematica Nachschlageteil /  Grundobjekte /

KontexteZahlen

A.1.4 Atomare Objekte

Alle Ausdrücke in Mathematica bestehen letztendlich aus einer kleinen Anzahl Grund- oder atomarer Objekttypen.

Die Köpfe dieser Objekte sind Symbole, die man sich als Etikett ihres Typs vorstellen kann. Die Objekte enthalten Rohdaten, auf die gewöhnlich nur mit Funktionen zugegriffen werden kann, die für diesen speziellen Objekttyp definiert sind. Den Kopf eines atomaren Objektes kann man mit Head herausziehen, andere Teile lassen sich jedoch nicht explizit herausziehen.

Atomare Objekte

Atomare Objekte in Mathematica haben die Tiefe 0 und liefern True, wenn sie mit AtomQ getestet werden.

Zur Optimierung einiger spezieller Berechnungen können die Rohdaten für Mathematicas atomare Objekte explizit mit Raw[kopf, "hexstring"] angegeben werden. Die Daten werden als Kette hexadezimaler Ziffern, einem Bytearray also, angegeben. Existiert keine spezielle Ausgabeform, dann druckt InputForm Spezialobjekte mit Hilfe von Raw. Das Verhalten von Raw kann in verschiedenen Implementierungen von Mathematica unterschiedlich sein; von der allgemeinen Anwendung wird daher stark abgeraten.

KontexteZahlen