This is documentation for Mathematica 4, which was
based on an earlier version of the Wolfram Language.
View current documentation (Version 11.1)

 Documentation /  Mathematica /  Das Mathematica Buch /  Mathematica Nachschlageteil /  Eingabe-Syntax /

ZahlenOperator-Eingabeformen

A.2.6 Eingeklammerte Objekte

Eingeklammerte Objekte zeigen mit expliziten linken und rechten Begrenzern ihre Ausdehnung an. Sie können irgendwo innerhalb von Mathematica-Eingabe auftreten und beliebig verschachtelt sein.

Die Begrenzer in eingeklammerten Objekten sind klammernde Operatoren. Aber da diese Begrenzer explizit alle Operanden einschließen, muß derartigen Operatoren keine Rangordnung zugewiesen werden.

Eingeklammerte Objekte ohne durch Komma getrennte Elemente

Kommentare können verschachtelt sein und sich über eine beliebige Anzahl von Zeilen erstrecken. Kommentare können sowohl 8- als auch 16-Bit-Zeichen enthalten.

Runde Klammern müssen einen einzelnen kompletten Ausdruck enthalten; weder (a, a) noch ( ) sind erlaubt.

Eingeklammerte Objekte, die durch Kommata getrennte Elemente erlauben

In diesem Buch steht die Schreibweise ... für eine beliebige Folge von Ausdrücken.

, , ... kann eine beliebige Anzahl Elemente enthalten, wobei aufeinanderfolgende Elemente durch Kommata getrennt werden.

{ } ist List[ ], eine Liste mit null Elementen.

, , ... kann als \[LeftAngleBracket] , , ... \[RightAngleBracket] eingegeben werden.

Das Zeichen \[InvisibleComma] kann anstelle gewöhnlicher Kommata verwendet werden; der einzige Unterschied besteht darin, daß \[InvisibleComma] nicht dargestellt wird.

Wenn die Begrenzer Sonderzeichen sind, werden Sie üblicherweise \[LeftName] und \[RightName] genannt.

Mittels \( ... \) lassen sich Boxen mit eindimensionalen Zeichenketten eingeben. Beachten Sie, daß die Syntax im äußersten \(... \) eines Eingabeteils sich leicht von der außerhalb unterscheidet (siehe dazu Abschnitt A.2.9).

Eingeklammerte Objekte mit Köpfen

Eckig eingeklammerte Objekte mit Köpfen begrenzen explizit alle ihre Operanden außer dem Kopf. Eine Rangordnung muß zugewiesen sein, damit der Umfang des Kopfes definiert werden kann.

Die Rangordnung von k[e] ist groß genug, so daß !k[e] als Not[k[e]] interpretiert wird. Hingegen wird k_s[e] als (k_s)[e] interpretiert.

ZahlenOperator-Eingabeformen