This is documentation for Mathematica 4, which was
based on an earlier version of the Wolfram Language.
View current documentation (Version 11.2)

 Documentation /  Mathematica /  Das Mathematica Buch /  Mathematica Nachschlageteil /  Liste der C-Funktionen in der MathLink-Bibliothek /

MLGetArgCountMLGetDouble

MLGetByteString()

FilledSmallSquare int MLGetByteString(MLINK link, unsigned char **s, long *n, long spez) holt eine Zeichenkette aus der durch link spezifizierten MathLink-Verbindung, speichert die Zeichencodes in s und die Anzahl der Zeichen in n. Der Code spez wird für jedes Zeichen verwendet, dessen Mathematica-Zeichencode größer als 255 ist.

FilledSmallSquare MLGetByteString() ordnet dem Zeichencode-Array Speicher zu. Um den Speicher freizugeben, muß MLDisownByteString() aufgerufen werden.

FilledSmallSquare MLGetByteString() ist in Situationen günstig, in denen kein Sonderzeichen vorkommt.

FilledSmallSquare Die von MLGetByteString() verwendeten Zeichencodes sind exakt diejenigen, die in Mathematica von ToCharacterCode zurückgegeben werden.

FilledSmallSquare Das Zeichencode-Array wird in MLGetByteString() nicht durch ein Nullzeichen beendet.

FilledSmallSquare Zeichen, wie zum Beispiel Zeilenvorschübe, werden durch ihre uninterpretierten Zeichencodes spezifiziert und nicht durch ASCII-Formen, wie zum Beispiel \n.

FilledSmallSquare Siehe Das Mathematica Buch: 2.12.5.

FilledSmallSquare Siehe auch: MLGetString, MLGetUnicodeString.

MLGetArgCountMLGetDouble