This is documentation for Mathematica 4, which was
based on an earlier version of the Wolfram Language.
View current documentation (Version 11.1)

 Documentation /  Mathematica /  Eingebaute Funktionen /  Programmierung /  Symbolbereiche /

NameQWith

Module

FilledSmallSquare Module[x, y, ... , ausdr] spezifiziert, daß die Symbole x, y, ... in ausdr als lokale Variable behandelt werden sollen.

FilledSmallSquare Module[x = , ... , ausdr] definiert Anfangswerte für x, ... .

FilledSmallSquare Mit Module können Sie lokale Variablen einrichten mit Namen, die lokal für das Modul erklärt sind.

FilledSmallSquare Module erzeugt jedes Mal, wenn es aufgerufen wird, neue Symbole, die jede seiner lokalen Variablen repräsentieren.

FilledSmallSquare Module erzeugt ein Symbol mit Namen xxx$nnn, um eine lokale Variable mit dem Namen xxx darzustellen. Die Zahl nnn ist der aktuelle Wert von $ModuleNumber.

FilledSmallSquare Der Wert von $ModuleNumber wird jedes Mal, wenn ein Modul benutzt wird, inkrementiert.

FilledSmallSquare Vor der Evaluierung von ausdr ersetzt Module alle lokalen Variablen, die irgendwo in ausdr auftauchen, nicht jedoch lokale Variablen in Bereichskonstrukten, durch neue Symbole.

FilledSmallSquare Durch Module erzeugte Symbole tragen das Attribut Temporary.

FilledSmallSquare Durch Module erzeugte Symbole können von Moduln zurückgegeben werden.

FilledSmallSquare Sie können Module[vars, rumpf /; bedg] als die rechte Seite einer Transformationsregel verwenden, die mit einer Bedingung versehen ist.

FilledSmallSquare Module hat das Attribut HoldAll.

FilledSmallSquare Module ist ein Bereichskonstrukt (siehe Abschnitt A.3.8).

FilledSmallSquare Module-Konstrukte können in beliebiger Weise verschachtelt sein.

FilledSmallSquare Module implementiert lexikalische Bereiche.

FilledSmallSquare Siehe Das Mathematica Buch: 1.7.2 und 2.6.1.

FilledSmallSquare Siehe auch: With, Block, Unique.

Further Examples

NameQWith